Donnerstag, April 24, 2014

RUMS - Eliana

Leider leider habe ich für meine Eliana (zum Kleid verlängert) ausschließlich diesen Punktestoff vernäht. Deswegen sieht man überhaupt nicht, wie schön der Schnitt eigentlich ist. Es ist ein ganz leichter Baumwollstoff, vom Stoffmarkt, der in sich noch dezente Streifen hat. Unten am Saum und an den Ärmeln eine kleine Rüsche.

Ich mag das Kleid total gerne und fühl mich sauwohl (nur fehlen mir irgendwie die passenden Schuhe, die alten Clogs hab ich eben einfach gegriffen) und mit meiner neuen Heidi Leggings von Blutsgeschwister PERFEKT :-)

Übrigens habe ich eine kleine Fotoanleitung für den Eliana Schnitt gemacht. Ich werde noch kurz Rücksprache mit Mariya halten, ob das so in Ordnung geht, und dann bereite ich die Fotos auf und stelle sie die nächsten Tage online. Der Schnitt ist wirklich nicht schwer zu nähen, hat aber ein paar kniffelige Stellen.

Und für Anette: Heute sogar MIT Kabel, Steckdose und Lichtschalter :-))) ... irgendwann lerne ich das noch!

Stoff: Stoffmarkt Holland
Schnittmuster: Eliana von Mamu Design

Diese andere Eliana ist vor ein paar Tagen entstanden. Leider spannt sie mir im Brustbereich zu sehr (muss ich die Luft anhalten, vorerst!) aber da kann man die Aufteilung des Schnittes schön sehen! (leider nur ein wirklich schlechtes Handybild, vielleicht presse ich mich da noch mal für schönere Bilder rein. Oder Ihr drückt die Daumen, dass ich da bald besser reinpasse ;-))


Mehr RUMS gibt's HIER - viel Spaß beim Durchklicken!

Liebe Grüße
Anne

Donnerstag, April 17, 2014

Heute habe ich mal ein Model.

 
Ich schiebe noch schnell die Shirts von neulich an Anton hinterher ;-) ... ist ja schließlich selten genug, dass ich Kindersachen auch wirklich am Kind zeigen kann!

Liebe Grüße
Anne

Schnitt: Antonia von Farbenmix (abgewandelt)
Stoffe: Blaubeerstern + Hiltex
Velourmotiv *Tiger*: Nähwahna

Dienstag, April 08, 2014

Aus Antonia wird Anton.

Ich hab's neulich ja schon geschrieben. Mit Leidenschaft habe ich früher für mein Kind Mädchensachen genäht. Und ich war echt froh, dass ich für ein Mädchen nähen konnte. Heute find ich es aber auch richtig schön, mal für Jungs zu nähen. Und so lange der Anton noch klein ist und sich freut, werde ich das auskosten ;-)

Mit Schnitten bin ich ja mehr als gut ausgestattet, auch wenn ich in der letzten Zeit keine (oder so gut wie keine) gekauft habe. Irgendwann hat man alles. Zumindest, was man brauchen könnte. Was nicht da ist, ändere ich mir selber ab, wenn es irgendwie geht. Ich hab zwar auch diverse Schnitte für Jungs, aber ich greife gerne zu Antonia von Farbenmix, eigentlich ein Mädchenschnitt. Aber die Schnitteile sind einfach zu begradigen, und schon ist das Schnittmuster auch jungstauglich. 

Der blaue Elefanten Jersey von Blaubeerstern (richtig tolle Qualität von Glünz) liegt schon länger im Regal. Bevor Anton dem Motiv entwächst, habe ich da jetzt endlich mal reingeschnitten. Die Ringel haben perfekt dazu gepasst, und das rote Bündchen gibt den letzten Pfiff ;-)

Das Velourmotiv vom grünen Ringelshirt find ich so süß! Ich hab's von HIER, aus dem Nähwahna.

Stoffe: Glünz, Hiltex
Schnittmuster: Farbenmix
Velourmotiv: Nähwahna

Mittwoch, April 02, 2014

Aufgesetzte Taschen - free tutorial

Ich nähe gerade eine Anne und zeige Euch jetzt mal, wie ich die aufgesetzten Taschen nähe. Mir gefällt ja die Flatlocknaht einer Covermaschine sehr, leider kann meine Cover diesen Stich nicht. Macht aber nichts! Eine ganz ähnliche Optik kriegt man auch nur mit Overlock und Nähmaschine hin.

Die Taschen schneide ich entsprechend dem Schnittmuster zu. Dann brauche ich noch einen 2 cm breiten Jerseystreifen. Wenn man hat, am besten mit Lineal und Rollschneider zuschneiden.
 Diesen Jerseystreifen nähe ich leicht gedehnt rechts auf rechts am Eingriff an die Tasche.

 Die Overlocknaht klappe ich dann nach innen zur Tasche hin.

Den Tascheneingriff steppe ich dann mit einem Geradstich ab und versäubere die Tasche in Kontrastfarbe mit der Overlock. (Vielleicht geht das auch mit einem Overlockstich der Nähmaschine)

Da ich leider immer noch nicht zaubern kann, wellen sich auch bei mir die Nähte! Aber Abhilfe schafft man mit dieser Methode ;-)

Dann stecke ich die Taschen (jetzt schön glatt ohne Wellen ;-)) in der gewünschten Höhe auf dem Vorderteil fest. Achtung, Achtung: Hier kommen Stecknadeln zum Einsatz! Hier ist nämlich fast Stecknadelfreie Zone, aber manchmal geht's eben nicht ohne ;-)

Die Taschen nähe ich dann mit einem Zickzackstich direkt auf der Overlocknaht fest. Der Zickzackstich ist bei mir etwa 3,6 breit und 2,6 lang. Wenn Ihr an Eurer Nähmaschine den Fußdruck verringern könnt - meiner ist bei dieser Zickzacknaht auf etwa 1.

Und weil ... Zaubern und so ... Ihr wisst schon ;-) ... noch mal diese Methode.

Links kann man schon sehen, wie sich der Jerseystreifen anfängt einzurollen. Nach der ersten Wäsche rollt er sich richtig ein und sieht wie eine Paspel aus. Die Taschen lassen sich natürlich für alle möglichen Kleidungsstücke so nähen.

Schnittmuster: Anne von Mamu Design

Viel Freude damit und liebe Grüße
von Anne

Samstag, März 29, 2014

Berggarten Hannover






Überall ist der Frühling ausgebrochen! Den Berggarten in Herrenhausen mag ich besonders gerne. Eigentlich zu jeder Jahreszeit, aber jetzt im Frühling ist es nach der grauen Winterzeit wirklich besonders schön.

Ich wünschte, Ihr könntet die Bienen hören, die so eifrig in diesem Baum gearbeitet haben!


Donnerstag, Februar 27, 2014

Heute morgen so: Schwanenrettung. Oder: Heute klopf ich mir selber auf die Schulter.

Meine Instagram-Freunde kennen sie ja. Das Schwanenpärchen, jeden morgen seh ich sie, wenn ich in Linden am Kanal langlaufe. Mal links von der Brücke, mal rechts. Aber wenn das morgens so aussieht, dann ist was falsch. Wer da nun der Mann ist, und wer die Frau, kann ich nicht erkennen, aber einer von beiden trieb sich heute morgen auf der Brücke rum, steckte immer wieder das Köpfchen durch's Brückengeländer. Aber da passt ja so'n dicker Schwan nicht durch. 





Und? Schon mal versucht einen Schwan zu scheuchen? Nicht klug. Auch wenn dieser arme Kerl schon recht verzweifelt wirkte, zittrige Platschefüßchen hatte, wollte er nicht verstehen, dass ich ihn hinten um die Ecke treiben wollte, da wo's runter zum Kanal geht. Für ihn sah's halt aus wie: weg vom Wasser, das er ja durch's Brückengeländer sehen kann. Leider hat er sich dann von mir so sehr gestört gefühlt, dass er auch noch die Straßenseite wechseln musste. Jede Menge LKWs, morgendlicher Berufsverkehr. Ich hab dann die Feuerwehr angerufen. "Nein, das ist ein Wildtier, da machen wir nichts". Aha. Schade. "Aber ich schicke Ihnen mal die Polizei". Ok, auch gut. 

Die haben dann wenigstens gleich mal den Verkehr beruhigt, eine Straßenseite blockiert. Leider hatten die keine Decke im Auto. Ich hatte gedacht, wir werfen eine Decke drüber und tragen ihn dann runter zum Wasser. Aber womöglich hätten wir ihm dann noch den Hals gebrochen, oder so. 

Den Schwan hat's übrigens überhaupt nicht gestört, dass wir da so ganz nah bei ihm rumstanden. Nur wenn's zu nah war, hat er mal gefaucht. Die haben ja wirklich überhaupt keine Angst. Und dann dachte ich, ich pack den jetzt mit links am Hals und klemm ihn mir rechts untern Arm. Kurz noch überlegt, was der wohl wiegt und dann hab ich's gemacht. Ich dachte, die nette Polizistin wird mich schon retten, wenn der mich jetzt anfällt. Hat er aber nicht. Es hat genauso geklappt, wie ich mir das ausgemalt hatte. Und dann zackzack hinten von der Brücke runter und mit zitternden Beinen zur Treppe runter zum Wasser. Und er hat nur um Hilfe gefiept. Sonst nichts. Am Ufer ist er mir dann regelrecht aus dem Arm geflogen, als ich locker gelassen hab. Und direkt ins Wasser.


Das Wiedersehen verlief unspektakulär. Eher so wie: Ach, da biste ja wieder! Und er hat sofort angefangen sich zu putzen und zu plantschen. Wahrscheinlich "Menschabwaschen" ;-)

So alleine hätte ich mich nicht getraut, den zu packen. Ich war froh, dass jemand dabei war, und dass die Polizei auch nicht ärgerlich war, wegen sowas gerufen worden zu sein. Einen herzlichen Dank an die junge Frau von der Polizeiinspektion West!


Meine Laufrunde hat dann nicht mehr geklappt. Zittrige Knie, ausgekühlt und AUA in den Beinen. Aber ich fühl mich, als hätte ich es geschafft, meine 6 km am Stück zu laufen. Heute dann mal eine andere Form von Euphorie ;-)

Ich wünsch Euch einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Anne

Freitag, Februar 21, 2014

Deborah + love boats von Cherry Picking.

 
Ach ich freu mich. Ich hab schon wieder so lange nicht genäht, und nun ist sowas Schönes dabei rausgekommen. Der Stoff ist wirklich zum Verlieben, und in der Kombi mit roten Ringeln genau meins. Eigentlich waren längere Ringelbündchen geplant, aber bei einer Anprobe des halbfertigen Teils, hat's mir so 3/4 doch total gut gefallen. Also hab ich nur schmale Jerseystreifen angenäht. 

Der Schnitt ist Deborah von Mamu Design, den "Latz" hab ich selber eingefügt. Im Grunde schneidet man aus dem Schnittteil einfach nur den Latz in gewünschter Form und Größe raus, und achtet beim Zuschneiden darauf, dass dort, wo Vorderteil und Latz als Stoff zusammengenäht werden müssen, möglichst genau eine Nahtzugabe von einer Overlocknahtbreite zugegeben wird. Wer gerne Fummelei mag, kann auch noch einen Jerseystreifen (1,5 cm) rechts auf rechts mitfassen, das wirkt dann nach dem ersten Waschen wie eine Paspel. Hab ich hier schon mal gemacht.

Nun darf's von mir aus schnell wärmer werden! Frühling, ich bin bereit :-)


Jersey: love boats von cherry picking - gekauft bei Mira
Schnittmuster: Debora von Mamu Design

Donnerstag, Februar 13, 2014

Heute spricht hier Eure MOTIVATION :-)

Kennt Ihr das? Man denkt immer, ja, man müsste mal, und man könnte mal. Ich rede von Sport. Laufen, Schwimmen, oder was auch immer.

Ich war mein Leben lang eher unsportlich. Aber nicht bewegungsfaul. Ich bin schon immer gerne draußen unterwegs, Spazierengehen, Radfahren. Ich hab kein Auto und fahre alles mit dem Rad. Ich steig auch so gut wie nie in die Straßenbahn, wenn man die Strecken irgendwie mit dem Rad machen kann, auch bei Wind und Wetter. Das macht mir nichts. Aber das ist eben kein Sport.

Klar, in jungen Jahren habe ich alle möglichen Sportarten ausprobiert und teilweise auch länger verfolgt, aber spätestens so mit kurz vor zwanzig war das gegessen. Halbherzige Ansätze gab's mal so zwischendurch. Aber eben halbherzig. Nicht von Dauer.

Und dann bin ich losgegangen. Ich glaube, es war der 26.12. letztes Jahr. Die alten Adidas angezogen und los. Mehrmals die Woche bin ich gewalkt. Einfach so und alleine. Und schon nach zwei, drei Wochen wusste ich: ich bin mit dem Herzen dabei, ich will das und ich brauch das jetzt, und ein bisschen hatte ich auch das Gefühl (so mit etwas weiter über 40), wenn nicht jetzt, dann wird das nie was. Zusätzlich habe ich mir eine DVD von Jillian Michaels gekauft (hinterlegt mit schlimmster Musik). Davon mache ich allerdings inzwischen nur noch an jedem zweiten Lauftag die Krafttrainingseinheiten. So für den Bauch, die Arme und den Rücken.

Das Schlimme war ja, mich mit meinem Vorhaben in die Öffentlichkeit zu trauen. Es läuft sich schlecht, so heimlich und ungesehen im Wohnzimmer. Ich Dicke treffe dann da morgens an der Leine auf die tollen, trainierten, schlanken Läufer. Aber das eigenartige Gefühl, wenn man von allen anderen überholt wird, war übrigens ganz schnell weg ;-). Nach ein paar Tagen schon hatte ich verinnerlicht, dass ich das ja für mich tue, und es wirklich egal ist, was "die da draußen" denken. Ich hatte auch erwartet, erst mal überall "belächelt" zu werden. Dem war gar nicht so. Läufer sind nette Menschen, die Dich ab der dritten Begegnung grüßen. In der Regel. Meine Freundin Julia, Sportlerin in so einigen Disziplinen ist für mich Vorbild und Inspiration *knicks*. Auch bei FB und Instagram habe ich total nette Kontakte, die mich in meinem Bestreben gepusht haben, mir Tipps und gute Ratschläge gegeben und mich immer wieder motiviert haben. Danke Euch!!! Bei Instagram haben wir uns sogar unter einem gemeinsamen hashtag zusammengefunden. So macht das noch mal mehr Spaß :-)

Nette Menschen habe ich dann auch in Dets Laufshop getroffen. Vor gut zwei Wochen habe ich mich tatsächlich da reingetraut, so als Grünschnabel mit zu viel Gewicht, hab eine Laufanalyse machen und mich beraten lassen, und konnte mir so passende, tolle Laufschuhe kaufen. Neben einem Laufshirt übrigens die einzige Investition, die für mich am Anfang erst mal wichtig war. Die alten Adidas hab ich in die Ecke geschmissen. So richtig gute Schuhe machen wirklich was aus.
http://www.laufshop.de/

Jetzt, nach fast sieben Wochen, regelmäßig drei bis fünf Mal pro Woche zwischen vier und sechs Kilometern, fühle ich mich wie ausgewechselt. Einen großen Teil meiner Strecke laufe ich bereits, den Rest walke ich. Ich bin total erstaunt, wie lange ich schon durchlaufen kann. Abgenommen habe ich zwar kaum was, aber ich sag Euch, aus Schwabbel wird irgendwas Wohlgeformtes, Festes ;-). Die Tage, an denen ich laufe, sind für mich generell gute Tage. Ich habe mehr Energie, fühle mich unheimlich gut, körperlich sowieso (nicht zu vergleichen mit "früher"), aber auch mental. Diese Zeit draußen gehört mir alleine. Und ich kann denken was ich will, oder auch gar nicht denken. Ich stresse mich nicht, drücke auch mal Pause auf meiner runtastic App, um für meine Insta-Freunde ein Foto zu machen. Und man kann für kurze Zeit auch mal vor den unschönen und traurigen Dingen des Lebens weglaufen, um ihnen dann mit neuer Kraft und neuer Energie zu begegnen.

Warum schreib ich das hier? Weil ich glaube, dass es so viele gibt, die gerne würden, aber sich nicht trauen oder glauben: ich schaffe das sowieso nicht (schaffen muss man sowieso erst mal nichts, sondern nur langsam anfangen). Mir war das schleierhaft, wenn jemand sagte: "Ich gehe heute joggen" - und dann auch noch einige Kilometer am Stück durchlief. Ähhm, ja, ich selber hatte das Gefühl, ich könnte nicht mal 200 m am Stück laufen. Da war ich schon aus der Puste. Und trotzdem darf man als unsportlicher und/oder dicker Mensch ANFANGEN Sport zu machen. Als ich in Dets Laufshop stand, und irgendwas von "Anfänger" und "ich laufe ja gar nicht richtig" stammelte, hat der zu mir gesagt: "Wer hat mehr Respekt verdient? Der, der das schon 20 Jahre macht, oder derjenige, der sich wirklich ernsthaft was vorgenommen hat?" Dafür war ich sehr dankbar, und hab mich in diesem professionellen Läuferladen überhaupt nicht mehr unwohl gefühlt. Durchlaufen kann ich meine Strecke natürlich nicht. Da fehlt mir noch ordentlich Kondition. Das macht auch gar nichts. Aber ich weiß, dass ich das irgendwann machen werde. Diese sieben Wochen haben schon so viel verändert, und ich freue mich auf meine kommenden Kilometer, egal ob gelaufen oder gewalkt, egal wie schnell oder langsam.
 
So sah das neulich morgens für mich aus. Der Sonne entgegen. Und so fühlt es sich auch immer an. Ich laufe der Sonne entgegen, auch wenn es regnet und stürmt.

Und wer mag, ich stell Euch hier ein paar Säcke Motivation und Selbstvertrauen hin. *bitteschön* :-)


Sonntag, Februar 09, 2014

Weiter geht's!!! Heute: Stickdateien und gestickte Aufnäher!


Juhuuu! Es geht weiter! Heute habe ich superschöne gestickte Aufnäher von Sonja - Kunterbunt-Design - im Gepäck!

Für die, die keine Stickmaschine besitzen, verlose ich heute drei buntgemixte Päckchen mit je 10 gestickten Aufnähern!

Und für die Stickmaschinenbesitzerinnen gibt es drei mal je eine Stickdatei nach Wahl, frei auszusuchen bei Sonja im Shop! HIER könnt Ihr Euch schon mal umschauen ;-)

Wenn Du gewinnen möchtest, hinterlasse bitte einen Kommentar mit dem Hinweis, ob Du eine Stickdatei (auch das Format angeben) oder ein Aufnäherpäckchen haben möchtest! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Die Verlosung endet am Donnerstag, 13.02.2014 um 20:00 Uhr. Viel Glück wünsche ich Euch!!!

Ganz herzlichen Dank an Sonja!!!

http://www.kunterbuntdesign.de/index.php?option=com_virtuemart&Itemid=32

edit: Bitte hinterlasst nur einen Kommentar! Die Kommentare werden von mir moderiert, das heißt, immer mal freigeschaltet, wenn ich am Rechner bin! Daher kann es sein, dass Eure Kommentare erst später erscheinen.

Sonntag, Januar 19, 2014

Greta + Anne. Verlosung.

 
So, jetzt aber endlich! Noch eine Anne für mich. Im schönsten Blau, dass gerade auf dem Markt ist! (falls jemand fragt: Ich habe 40/42 genäht!)

Stoff: Sweat von Königreich der Stoffe (bestimmt morgen mit dem neuen Shop wieder online)

Und Mariya von Mamu Design war so nett und hat mir ein paar Schnitte für eine Verlosung zur Verfügung gestellt! Mit dieser Verlosung feiere ich dann auch meinen offiziellen Gretelies Geburtstag vom Dezember nach. Zu der Zeit war das Netz so mit Adventskalendern und Verlosungen überschwemmt, da dachte ich, nicht ich auch noch ;-) 

Ich verlose heute 5 x Schnittmuster Anne (für Damen) und 5 x Schnittmuster Greta (für Kinder)!

Hinterlasse einen Kommentar, und gib bitte auch an, welchen Schnitt Du möchtest (Anne oder Greta) - die Verlosung läuft bis Dienstag, 21.01.2014, 20:00 Uhr. (und danach geht es auch gleich weiter mit der nächsten Verlosung, lasst Euch überraschen!!!




Wer die Schnitte von Mamu Design noch nicht kennt, kann hier mal einen Blick auf den Inhalt werfend. Die Schnittbögen sind sehr übersichtlich gehalten, der Schnitt Anne enthält z. B. drei Schnittbögen, die Kindervariante Greta hat zwei Schnittbögen.


Man kann sich auch als Anfänger an diese beiden Schnitte trauen (nicht nur an die ;-)). In den Schnitten ist immer eine mehrseitige, farbig bebilderte Anleitung dabei. Da kann eigentlich gar nichts mehr schiefgehen!


Richtig nett finde ich die Idee des bedruckten Umschlags. So habe ich den Schnitt, meine auf Folie gezeichneten Schnitteile und die Anleitung immer beisammen. Auf dem Umschlag sind noch mal Größenangaben und Stoffverbrauch angegeben. So muss ich nicht erst alles auseinanderfummeln, sondern habe auch so alles gleich im Blick.

Und nun wünsch ich Euch einen schönen Restsonntag (mit Tatort?) und viel Glück bei der Verlosung! (der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

Herzliche Grüße
von Anne

Samstag, Januar 04, 2014

Nils Holgersson für Anton.

Als Anton zu Weihnachten seinen Fuchs-Hoodie bekommen hat, sagte er gleich: SMIRRE!!! Smirre ist doch der Fuchs aus der Nils Holgersson Geschichte ;-) ... Gestern hab ich mir einfach die Zeit genommen und hab ihm ein Antonia Shirt mit Nils Holgersson genäht. Sowas hab ich ja ewig nicht gemacht, und es hat schon etwas von Meditation, sich wieder auf ein aufwändigeres Projekt einzulassen. Sonst nähe ich ja nur noch vornehintenärmel-Teile, Sachen, die huschhusch fertig sind. Naja, ich hatte großen Spaß dabei und das Kind dann später die Freude! 

Und von Wirbelwind Anton kann man zig Bilder machen, und am Ende gibt's trotzdem nur ein einigermaßen brauchbares, immer very busy der kleine Mann ;-)

Für die Applikation habe ich mir eine Vorlage aus dem Internet ausgedruckt. Die einzelnen Teile habe ich dann mit Vliesofix abgezeichnet, auf den entsprechenden Stoff gebügelt und das "Puzzle" auf dem Shirtvorderteil wieder zusammengesetzt und festgebügelt - Stickvlies drunter und appliziert. Nächstes mal nehme ich aber dieses bügelbare Papiervlies zum Applizieren. Das geht bestimmt noch besser. 

Schnitt: Antonia von Farbenmix (mit kleinen Änderungen, damit jungstauglich)

Donnerstag, Januar 02, 2014

RUMS 1/14 mit Anne.

Das erste RUMS dieses Jahr, und ich bin gleich dabei ;-) (sorry, nur mit Handybild)

Ihr dürft Euch auf Anne freuen! Und ich muss gestehen: ein neuer Lieblingsschnitt. Den Überziehpulli kann ich auch wunderbar als Kleid mit Leggings und Stiefeln anziehen. Die Taschen sind einfach nur versäubert und dann aufgesetzt. Den Eingriff habe ich nur mit einem Jerseystreifen versehen, das rollt sich schön und sieht nach dem ersten Waschen wie eine Paspel aus. Wenn Ihr wollt, zeige ich Euch die Tage, wie einfach und schnell das geht. Bei den Anne Modellen, die Ihr hier seht, habe ich den mittellangen Kragen gewählt und gedoppelt. Den ganz langen Kragen würde ich wahrscheinlich nicht doppeln, das ist dann zu viel Stoff, denke ich.

Den Schnitt bekommt Ihr jetzt ganz bald bei Mamu Design.

(jaaaa, *lach* ... die Äpfel stehen Kopf, das ist halt Kunst ;-))

Ziemlich cool finde ich, dass meine Freundin Julia ebenfalls schwer begeistert ist. Sie hat eine Anne aus marineblauem Sweat in Kombi mit rot-weißen Ringeln bekommen. Da habe ich die Taschen in rot mit der Overlock versäubert, so in uni mit Ringeln und den Kontrastnähten, hat der Schnitt gleich einen ganz anderen Look. 
Der Sweat ist für mich eine echte Überraschung gewesen. Ich lege mir ja eigentlich keine Stoffe mehr ins Regal, für die ich nicht schon eine Verwendung geplant habe, aber die Qualität hat mich so überzeugt, dass ich mir doch ein paar Farben zur Seite lege. Er ist schön fest, ganz fein und glatt gestrickt, und er hat Elasthan, so hab ich's am liebsten. Nicht angerauht, kann ich ihn auch zu jeder Jahreszeit verwenden.

Schnitt (keine Änderungen): "Anne" von Mamu Design

Die anderen RUMS-Damen findet Ihr HIER!

Mittwoch, Januar 01, 2014

Welcome 2014 - und ich hab mir was vorgenommen.

Als erstes wünsche ich Euch ein glückliches, gesundes und zufriedenes neues Jahr! Hier konnte das Jahr nicht besser anfangen - wenn uns die Sonne am ersten Tag des neuen Jahres nur so zulacht, kann es doch nur ein wunderbares Jahr werden!  Wir haben ausgeschlafen, und zum Frühstück haben wir die neuen Frühstücksbrettchen meiner Freundin Julia eingeweiht. Mit Loch für's Ei :-). Ich war laufen, und nun geh ich das an, was ich mir wirklich für dieses Jahr vorgenommen habe. Nämlich Euch hier wieder das zeigen, was mir am Herzen liegt, was ich begonnen habe, auch weiterzumachen. Da gibt's ja so einige Altlasten, z. B. unser Urlaub am Stettiner Haff. Hier habe ich angefangen davon zu berichten. Und heute bin ich noch mal mit den Liebsten in die Vergangenheit nach 2012 gereist und habe ein paar schöne Bilder vom Besuch im botanischen Garten Christiansberg rausgesucht.

Auf dem Weg nach Christiansberg haben wir an der wunderschönen Luckower Dorfkirche Halt gemacht. Ein so idyllischer Ort!
Der botanische Garten Christiansberg ist ein privater Garten, den die beiden Eigentümer irgendwann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Was für eine Bereicherung!





Überall gibt es immer wieder mal lauschige Plätzchen zum Verweilen.



Mit etwas Glück läuft einem der König des Parks über den Weg. Und er ist wirklich wie ein kleiner Herrscher, schlendert in Zeitlupe durch den Garten und ignoriert geflissentlich sämtliche Besucher ;-) ... ich glaube, es ist ein Bengalkater, aber genau weiß ich es nicht mehr.

Und wenn Ihr jetzt schnell N3 anmacht, da ist gleich noch mehr von diesem Garten zu sehen. Zur Wahl standen dort 20 Gärten und Parks Norddeutschlands. Wollt Ihr raten, welcher Garten der beliebteste und schönste ist? (der botanische Garten Christiansberg wird zuletzt vorgestellt ;-))